Meilensprechstunde 8 & 9 – Der beste Sitzplatz im Flugzeug

Die meisten Leute reservieren vor Abflug keinen Sitzplatz. Dadurch kann es ihnen passieren, dass sie mit einem Mittelplatz weit hinten vorlieb nehmen müssen. Doch es gibt einige Strategien wie man kostenlos einen guten Sitzplatz reservieren kann. Und woher weißt du überhaupt, was der beste Sitzplatz im Flugzeug ist? Diese Frage beantworte ich dir in der Meilensprechstunde 9.

In der Meilensprechstunde 8 erkläre ich, wie ich immer vorgehe, um mir einen angenehmen Sitzplatz zu sichern.

Der beste Sitzplatz im Flugzeug

Wie sollte man also vorgehen wenn man nicht weiß welcher der beste Sitzplatz im Flugzeug ist? Dafür eignet sich die Seite Seatguru hervorragend, da sie eine Sitzplatzübersicht von allen Flugzeugtypen fast aller Airlines bietet. Alles was man tun muss ist die Airline, die Flugnummer und das Flugdatum einzugeben und Seatguru zeigt den Sitzplan für diesen Flug.

der beste Sitzplatz im Flugzeug: Seatguru Suche
Seatguru Suche

Die besten Platze sind grün hervorgehoben. Dabei handelt es sich meist um die Sitze in der Notausgangsreihe oder der ersten Reihe. Anhand dieser Skizze kann man also leicht beurteilen, wo man im Flugzeug sitzen möchte.

der beste Sitzplatz im Flugzeug: Seatguru Seatmap
Seatguru Seatmap

Meine Strategie um den besten Sitzplatz zu reservieren

Während früher ein Sitzplatz nach der Ticketausstellung üblicherweise kostenlos reserviert werden konnte verlangen heute viele Airlines Geld für bessere Sitzplätze. Einige Billigflieger verlangen sogar für alle Sitzplatzreservierungen Geld um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Bei den traditionellen Airlines werden hingegen üblicherweise die vorderen Sitzplätze sowie die Sitzplätze am Notausgang geblockt.
Nachdem ich ein Ticket gebucht habe reserviere ich mir also einen Gang- oder Fensterplatz so weit vorne wie möglich.

der beste Sitzplatz im Flugzeug: Sitzplatz auf einem Lufthansa Flug vor Öffnen des Online Check in
Sitzplatz auf einem Lufthansa Flug vor Öffnen des Online Check in

Wenn der Online Check in öffnet geben die meisten Airlines dann alle Sitzplätze frei, wobei bei manchen Airlines zum Reservieren der Notausgangplätze ein Status nötig ist. Ich mache den Online Check in dann kurz nachdem dieser öffnet und wähle mir einen besseren Sitzplatz aus. Falls ich einen Platz am Notausgang wählen kann dann nehme ich diesen, sonst einen Gang- oder Fensterplatz weiter vorne.

Mit Miles & More in Südamerika: für wenige Meilen Business Class fliegen!

Eine der günstigsten Einlösemöglichkeiten für Miles & More Meilen sind zweifellos Flüge in Süd- und Mittelamerika. In diesem zwei Regionen lassen sich nämlich sehr weite Distanzen für wenige Meilen zurücklegen. Da ich neulich selbst einen Miles & More Award mit Copa Airlines gebucht habe, erkläre ich dir im folgenden Video, wie du für wenige Meilen Business Class fliegen kannst, wenn du in Südamerika bist.

 

Ab 55.000 Meilen Hin- und Zurück in Business Class

Prämienflüge sind innerhalb der Amerikanischen Kontinente ziemlich günstig. Wie viele Meilen für einen Prämienflug zu bezahlen sind kannst du im Miles & More Award Chart nachsehen. Eine Reise innerhalb Südamerikas kostet 55.000 Meilen für einen Hin-und Rückflug. Für einen Oneway Flug fallen bei Miles & More immer die Hälfte der Meilen an. So kannst du beispielsweise von Bogota nach Santiago de Chile oder Buenos Aires fliegen, was jeweils knapp 6 Stunden Flugzeit enspricht.

Wenn man von Mittelamerika nach Südamerika fliegt liegen die Kosten für einen Hin- und Rückflug nur bei 5.000 Meilen mehr. Für diesen Preis kann man sogar von Mexiko bis nach Buenos Aires fliegen! Auch von den USA nach Mittelamerika ist die gleiche Meilenanzahl fällig. Deutlich teurer wird es allerdings wenn du von den USA nach Südamerika, beispielsweise nach Bogota fliegen möchtest. Dann sind nämlich schon 105.000 Meilen fällig.

für wenige Meilen Business Class fliegen: Miles & More Award Chart
Miles & More Award Chart

Spannend ist außerdem, dass bei Flügen mit Copa Airlines und Avianca nur sehr geringe Steuern und Gebühren fällig werden. Während diese bei Flügen mit Lufthansa oft bei über 500€ liegen betragen sie bei Copa und Avianca meist unter 100€.

Für wenige Meilen Business Class fliegen: Diese Produkte gibt es

Leider werden Flüge zwischen Mittel- und Südamerika selten mit Langstreckenflugzeigen mit einer flachen Business Class bedient. So hat Copa Airlines nur Boeing 737 Flugzeuge in der Flotte weshalb ich auf meinen 6-Stunden Flug nach Asuncion mit einer solchen Mittelstreckenmaschine vorlieb nehmen musste.

für wenige Meilen Business Class fliegen: Copa Airlines 737
Copa Airlines 737

Zum Glück hat Avianca einige Boeing 787 sowie Airbus A330 in der Flotte, mit denen sie Verbindungen nach Santiago de Chile, Buenos Aires, Sao Paolo oder Mexiko Stadt bedienen. Solch ein Prämienflug bietet einen hervorragenden Gegenwert für knappe 30.000 Meilen!

Meilen clever einlösen und viel Geld sparen!

Kennst du das wenn du kurzfristig einen Flug buchen musst und die Preise absurd teuer sind? Vor dieser Situation sind die meisten von uns schon einmal gestanden. In so einem Fall resignieren viele Leute und bezahlen den von der Airline gewünschten Preis. Allerdings macht es oftmals Sinn sich davor anzusehen, ob Prämienflüge verfügbar sind und was diese kosten würden. Denn so kannst du deine Meilen clever einlösen und viel Geld sparen!

Meilen clever einlösen: Air France Business Class
Meilen clever einlösen: Air France Business Class

Meilen lohnen sich normalerweise eher für Premienkabinen

Normalerweise rate ich eher davon ab, Meilen für Flüge in Economy Class einzulösen. Das liegt daran, dass der Mehrwert eines Fluges in Business oder First Class auf der Hand liegt. Zum einen bieten Premiumklassen ein weitaus angenehmeres und für viele seltenes Reiseerlebnis. Zum anderen kosten Bezahltickets in Premiumkabinen normalerweise sehr viel Geld, wenn man von gelegentlichen günstigen Angeboten absieht.

Spontane Flüge können teuer sein!

Es gibt allerdings Situationen in denen es sich durchaus lohnen kann, Meilen für Flüge in Economy Class auszugeben. Besonders wenn man sehr kurzfristig einen Flug buchen möchte sind die von den Airlines aufgerufenen Preise teils exorbitant. Während einige Vielfliegerprogramme wie Flying Blue oder Delta Skymiles in den letzten Jahren dazu übergegangen sind, die für einen Freiflug erforderlichen Meilen variabel zu berechnen, ist das noch eher die Ausnahme. Die meisten Vielfliegerprogramme verlangen fixe Preise für einen Awardflug abhängig von Zonen. So kostet ein Awardflug bei Miles & More von Europa in die USA immer 55.000 Meilen in Business Class, unabhängig vom Flugdatum. Andere Programme wie der British Airways Executive Club verlangen in der Hautsaison mehr Meilen als in der Nebensaison.

Meilen clever einlösen: Von Mexiko nach Atlanta über 1.000€ gespart

Doch selbst bei Programmen die ein variables Preismodell bei Prämienflügen verfolgen kann es sich lohnen Meilen kurzfristig einzulösen. Vor ein paar Monaten habe ich spontan Flüge von Mexiko Stadt nach Atlanta gebucht. Anstatt über 1.000€ für ein Bezahlticket habe ich lediglich ein paar meiner Delta Skymiles und ein paar Dollar Gebühren bezahlt. Wie ich das gemacht habe zeige ich dir in diesem Video:

Meilensprechstunde 7 – Kann man Meilen nachtragen lassen?

Ab und zu kommt es vor, dass die Meilen eines Fluges nicht automatisch gut geschrieben werden. Daher solltest du in regelmäßigen Abständen deine Meilengutschriften kontrollieren, ähnlich wie man auch die Geldeingänge auf dem Konto überprüft. Wenn dann die Meilen von einzelnen Segmenten fehlen gibt es bei jedem Vielfliegerprogramm die Möglichkeit, diese Meilen nachträglich gut schreiben zu lassen. Im folgenden Video erfährst du was man im Allgemeinen beim Meilen nachtragen lassen beachten solltest.

Unterschiedliches Verfahren je Vielfliegerprogramm

Jedes Vielfliegerprogramm hat eigene Regeln. Ein Teil dieser Regeln umfasst auch die nachträgliche Meilengutschrift. So ist bei den Programmen festgelegt wie lange nach Abflug eine nachträgliche Meilengutschrift möglich ist. Einige Programme schreiben die Meilen nur bis 6 Monate nach Abflug gut während andere einen Zeitraum bis zu 2 Jahren gewähren.
Auch das Verfahren der nachträglichen Meilengutschrift unterscheidet sich erheblich. Einige Programme wie Air France / KLM Flying Blue haben eine gut entwickelte IT und schreiben die Meilen direkt im Moment der nachträglichen Anforderung gut. Nach dem Einloggen ins persönliche Konto muss man nur die Ticketnummer eingeben und schon landen die Meilen sofort auf dem Konto. Bei anderen Programmen wie Miles & More müssen viel mehr Daten eingegeben werden. Des Weiteren erfolgt die Gutschrift nicht sofort sondern muss vorher noch von einem Mitarbeiter verifiziert werden. In manchen Fällen muss man sogar noch per Post einen schriftlichen Antrag mit den Bordkarten an das Programm schicken – im Jahr 2018 ein steinzeitlicher Prozess.

Meilen nachtragen lassen: Bei Miles & More erfolgt vor der Gutschrift noch eine Überprüfung.
Bei Miles & More erfolgt vor der Gutschrift noch eine Überprüfung.

Besser: Vielfliegernummer hinterlegen statt Meilen nachtragen lassen

Um diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden sollte man daher darauf achten, dass die Vielfliegernummer direkt beim Checkin hinterlegt wird. Dafür kann man die Nummer direkt bei der Buchung oder beim Online Checkin eintragen. Alternativ kann man das auch dem Mitarbeiter am Checkin überlassen sodass man nicht die Meilen nachtragen lassen muss. Allerdings sollte man dann nach Erhalt der Bordkarte kontrollieren ob die Vielfliegernummer auf dieser hinterlegt ist.

Die American Express Gold Kreditkarte: Ideal zum Meilen sammeln!

Es gibt viele Kreditkarten mit denen du mit deinen alltäglichen Umsätzen Meilen sammeln kannst. Eine der besten ist jedenfalls die American Express Gold Karte. Neben dem eigenen Bonusprogramm Membership Rewards, dem umfangreichen Versicherungspaket und dem üppigen Wilkommenbonus ist die Karte im ersten Jahr komplett kostenfrei! In diesem Artikel möchte ich dir vorstellen was die American Express Gold Kreditkarte bietet:

Membership Rewards – Das Bonusprogramm von American Express

American Express betreibt mit Membership Rewards sein eigenes Bonusprogramm. Das besondere daran ist, dass du die gesammelten Punkte flexibel zu verschiedenen Meilenprogrammen transferieren kannst.  Im Gegensatz zu Vielfliegerprogrammen kannst du nicht nur Meilen bei einem bestimmten Vielfliegerprogramm sondern direkt bei Membership Rewards sammeln. Die gesammelten Punkte können dann flexibel zu anderen Vielfliegerprogrammen übertragen werden.

Regulär erhälst du für jeden ausgegebenen Euro einen Membership Rewards Punkt. Mit dem Turbo kannst du die Ausbeute sogar auf 1,5 Punkte je Euro steigern. Um den Turbo zu aktivieren verrechnet American Express 15€ pro Kalenderjahr. Wenn man den Wert eines Punkts mit 1 Cent pro Punkt ansetzt dann rechnet sich der Turbo ab 3.000€ Jahresumsatz. Ich habe dir alles weitere zu Membership Rewards in diesem Artikel erläutert.

American Express Gold Card

Das Versicherungspaket

American Express bietet ein exzellentes Versicherungspaket an:

  • Reisestorno-Versicherung bis zu 3000 Euro pro Person
  • Reisegepäck-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Auslandsreise-Unfallversicherung und
  • Auslandsreise-Privathaftpflichtversicherung
  • Reisekomfort-Versicherung bei Gepäck- oder Flugverspätungen
  • Schutz für Einkäufe und erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Somit sind eigentlich alle Unwägbarkeiten bei Reisen mit dieser Karte abgedeckt. Ich musste selbst einmal eine Reise in den Oman kurzfristig wegen einem Skiunfall absagen und habe die Stornokosten anstandslos von American Express erstattet bekommen.

Der Willkommensbonus

Die American Express Gold Karte kommt mit einem Wilkommensbonus von 15.000 Membership Rewards Punkten. Diesen Bonus erhälst du wenn du innerhalb der ersten 3 Monate einen Umsatz von mindestens 1.000 Euro machst. Diese Hürde ist aber nicht sehr hoch da sie mit der Buchung einiger Flüge oder gar des ganzen Urlaubs schnell erreicht ist. Wenn man bedenkt, dass die Karte kostenlos ist, ist das die beste Möglichkeit um gratis an Punkte zu kommen.

Kündigung der Karte

Die Karte kann jederzeit mit einem Monat Kündigungsfrist gekündigt werden. American Express erstattet zudem bereits bezahlte Jahresentgelte anteilig zurück. Somit ist die Kündigung der Karte sehr kundenfreundlich.

American Express Gold Kreditkarte – Fazit

Die American Express Gold Kreditkarte ist seit Jahren ein fester Bestandteil in meinem Geldbeutel. Besonders schätze ich die Möglichkeit die Membership Rewards Punkte flexibel auf andere Programme zu übertragen. Wenn mir noch eine paar Meilen für einen Award bei einem Programm fehlen schiebe ich einfach die Punkte von Membership Rewards hinüber.
Außerdem kann man bei einem entsprechend hohem Jahresumsatz den Entfall der Jahresgebühr erbitten. Das einzige Manko von American Express ist die schlechtere Akzeptanz der Karte im Vergleich zu Visa und Mastercard. Daher habe ich auch immer eine Visa oder Mastercard dabei mit der ich mich zusätzlich noch kostenlos mit Bargeld im Ausland versorge.

Hier gehts zur  deutschen Version der AMEX Gold Kreditkarte!
American Express Gold CardDie Version für Österreicher gibt es hier:American Express Gold Card