Meilensprechstunde 4 – Der Unterschied zwischen Interlining und Codeshare Agreements

Heutzutage arbeiten Fluglinien immer näher zusammen. Dieser Prozess begann mit der Bildung der ersten Allianzen Ende der 90er Jahre und wurde immer weiter verstärkt. Das brachte den großen Vorteil mit sich, dass nicht jede Airline jedes Ziel selbst ansteuern musste. In weiterer Folge implementierten die Fluglinien auch verstärkt Prozesse um das Reiseerlebnis der Passagiere angenehmer zu gestalten. In dieser Meilensprechstunde geht es daher um den Unterschied zwischen Interlining Agreements und Codeshare Agreements. Dabei ist das keine vollständige Erläuterung des komplexen Themas sondern bietet lediglich einen ersten Überblick.

Interlining

Interlining ist eine Form der Kooperation bei der die Fluggesellschaften eine grundlegende Infrastruktur schaffen um Passagieren Flüge mit verschiedenen Fluggesellschaften auf dem selben Ticket zu ermöglichen. Dadurch kann das Gepäck der Passagiere bis zur finalen Destination durchgecheckt werden. Auch im Fall von Flugunregelmäßigkeiten ermöglicht Interlining das Umbuchen des Passagiers auf eine fremde Airline.

Codeshare Agreements

Bei einem Codeshare Agreement setzt eine Fluggesellschaft ihre Flugnummer auf einen Flug einer anderen Fluggesellschaft. Das bietet den Vorteil, dass nicht beide Airlines einen Flug zwischen zwei Städten selbst durchführen müssen oder abwechselnd eine höhere Frequenz anbieten können. Natürlich kann eine Airlines viele Codeshare Vereinbarungen abschließen und somit viele Flugnummern anderer Fluggesellschaften zu ihrem Flug hinzufügen. Die Flugnummer des Codesharefluges ist dabei üblicherweise eine sehr hohe.

Betrachten wir folgendes Beispiel: Die Lufthansa bietet in Kombination mit ANA Flüge nach Sapporo an. Da es für Lufthansa unwirtschaftlich wäre mit einem Langstreckenflugzeug direkt von Deutschland aus nach Sapporo zu fliegen muss der Passagier in Osaka (KIX) umsteigen. Der Weiterflug nach Sapporo wird von ANA (NH1713) durchgeführt. Dafür setzt ANA ihre Codeshare Flugnummer (NH6006) auf den Lufthansa Flug nach Osaka.

Codeshare zwischen Lufthansa und ANA
Codeshare zwischen Lufthansa und ANA

Meilensprechstunde 3 – E-Ticket und Ticketnummer

In der heutigen Meilensprechstunde geht es um die Ticketnummer eines Flugtickets und deren Funktionen. Heutzutage werden bei großen Airlines nur noch elektronische Tickets (e-Tickets) ausgestellt. Während es bis Anfang der 2000er Jahre üblich war ein Papierticket nach dem Kauf nach Hause geschickt zu bekommen und dieses dann beim Check In vorzulegen haben sich die e-Tickets vollständig durchgesetzt. Seit 2008 schreibt die IATA das Ausstellen von E-Tickets sogar vor.

Bestandteile eines e-Tickets: Nicht nur die Ticketnummer

E-Tickets enthalten den Buchungscode für den Zugriff auf die Buchung. Während nur ein Buchungscode pro Buchung ausgestellt wird erhält jeder Passagier auf dieser Buchung eine eigene e-Ticket Nummer. Folgende Informationen sind auf dem e-Ticket zu finden:

e-Ticket mit Ticketnummer
E-Ticket von Malaysia Airlines

Ticketnummer: 232 (gibt die ausstellende Airline an) -2450415013
Buchungscode: R2OVDQ – damit kannst du auf deine Buchung zugreifen
Flugstrecke und Flugdaten
Flugnummer: MH3753 – MH ist das Kürzel für Malaysia Airlines
Operated by: Maswings ist die ausführende Fluggesellschaft
Flugzeugtyp: ATR42
Buchungsklasse: Q (Economy restricted)
Gepäck (inkludiert oder bezahlt)
Preis: gliedert sich in Basispreis (79MYR) und Zuschläge (61,66MYR)

Jedem Ticket liegen Tarifregeln (Fare Rules) zu Grunde

Wenn man ein Ticket bucht liegen diesem eine Buchungsklasse sowie Tarifbestimmung, sogenannte Fare Rules, zu Grunde. Diese Tarifbestimmungen entscheiden, welche Konditionen bezüglich Stornierung, Umbuchung, erlaubte Flugstrecke und vieles mehr zum Tragen kommen. Leider sind die Tarifregeln bei Buchungen über das Internet in den seltensten Fällen einsehbar. Reisebüros können diese hingegen leicht einsehen. Eine Möglichkeit die Tarifregeln einzusehen ist die ITA Matrix. Dieser zu Google gehörige Dienst bietet die einzigartige Möglichkeit nach den in Buchungssystemen hinterlegten Tarifen zu suchen. Allerdings können über die ITA Matrix keine Buchungen durchgeführt werden, da das nur über ein Onlinereisebüro (OTA) oder die Webseiten der Airlines selbst möglich ist.

In diesem Video geht es um die Ticketnummer bei e-Tickets:30

Meilensprechstunde 2 – Was ist ein Buchungscode?

In der zweiten Meilensprechstunde erkläre ich was ein Buchungscode ist, wie dieser aufgebaut ist und wozu er dient.

Was ist ein Buchungscode?

Ein Buchungscode ist ein computergenerierter, normalerweise sechsstelliger Code mit dem ein Datensatz in einem IT-System gefunden werden kann. Dieser ist nicht mit der Ticketnummer zu verwechseln. Dabei kann es sich um eine Flugbuchung, eine Hotelbuchung, ein Zugticket, eine Mietwagenreservierung oder ähnliches handeln. Der Buchungscode dient als Schlüssel zum einem Datensatz, beispielsweise bei Flugbuchungen zum Fluggastdatensatz (auch PNR – Passenger Name Record genannt).

Wozu verwendet man den Buchungscode?

Über den Buchungscode eines Flugtickets kann man auf einen reservierten Flug zugreifen und diesen bearbeiten. Der Passagier benötigt diesen Code wenn er auf seine Reservierung über die Webseite der Airline zugreifen will. Zusätzlich20 wird immer der Nachname des Passagiers, manchmal auch der Vorname abgefragt. Nach dem Einloggen kann dieser Daten des Fluges ändern, Sitzplätze reservieren oder Sonderessen anfordern. Auch bei einem Anruf im Callcenter der Airline hilft der Code dem Agenten die Buchung schnell zu finden.

Es gibt viele verschiedene Codes

Da es in der Luftfahrtindustrie verschiedene Reservierungssysteme gibt funktioniert nicht jeder Code in jedem System. Wenn eine Flugbuchung über ein globales Distributionssystem (GDS) getätigt wird, dann wird der Code von diesem ausgestellt. Beispiele dafür sind CheckmyTrip von Amadeus oder Virtually There von Sabre. Auf diesen Seiten können die vom jeweiligen System ausgestellen Tickets aufgerufen werden. Einige Low Cost Carrier verfügen über ein eigenes Reservierungssystem das eigene Buchungscodes erstellt. Auch diverse Onlinereisebüros erstellen ihre eigenen Codes sodass man überprüfen muss welcher Code der richtige ist.

Meilensprechstunde 1 – Prämienmeilen vs. Statusmeilen

ich habe mir ein neues Format überlegt, bei dem ich dir in kurzen Videos Grundlagen aus der Welt der Meilen erkläre und Tipps und Tricks zu Vielfliegerprogrammen gebe. Außerdem werde ich häufig gestellte Fragen in diesen Videos beantworten. In der ersten Folge geht es um den Unterschied zwischen Prämienmeilen und Statusmeilen bei Vielfliegerprogrammen.

Was sind Prämienmeilen?

Prämienmeilen sind mit einer Währung vergleichbar. Verdiente Meilen können für Awardflüge eingelöst werden, wodurch sich das Meilenkonto um die eingelösten Meilen verringert. Man kann diese Meilen also für einen Gegenwert ausgeben. Die bekannteste Art Prämienmeilen einzulösen ist das Buchen von Awardflügen. Außerdem können sie für Hotelübernachtungen oder Mietwagenbuchungen eingelöst werden oder auch gegen Sachprämien getauscht werden. Auch für das Sammeln gibt es viele Möglichkeiten. Meilen können über Kreditkartenausgaben, Zeitungsabos, Mietwagenbuchungen und Hotelübernachtungen generiert werden, um nur einige zu nennen.

Was sind Statusmeilen?

Statusmeilen können nicht ausgegeben werden. Jedes Vielfliegerprogramm definiert einen Qualifikationszeitraum innerhalb dessen alle gesammelten Meilen auf deinem Meilenkonto addiert werden. Am Ende dieses Zeitraums errechnet sich dann der Status für den folgenden Qualifikationszeitraum. Bei Miles & More entspricht der Qualifikationszeitraum beispielsweise dem Kalenderjahr. Die Anzahl der gesammelten Statusmeilen in einem Kalenderjahr entscheiden also über deinen Status für die nächsten 2 Jahre. Die Statusgültigkeit beträgt bei Miles & More 2 Jahre, bei vielen anderen Programmen aber nur ein Jahr. Nach Ablauf des Qualifikationszeitraumes wird der Zähler auf 0 zurück gesetzt und die Qualifikation beginnt von vorne.

Wie sieht es mit Hotels aus?

Auch bei Hotelbonusprogrammen wird häufig zwischen Statuspunkten und Prämienpunkten unterschieden. Es gibt allerdings auch Programme bei deinen 1 Statuspunkt einem Prämienpunkt entspricht. Dabei variieren die Bezeichnungen von Programm zu Programm teilweise stark.

Im folgenden Video kannst du dir den Unterschied ansehen: