Tipps für günstige Flüge: Buchung bei Airline vs. OTA

Kategorien Allgemein
Tipps für günstige Flüge

Wie bucht man einen bestimmten Flug eigentlich am günstigsten? Um eine Antwort auf diese Frage zu geben ist es wichtig den Unterschied zwischen Flugsuchmaschinen, Direktbuchungen bei der Airline und Buchungen über Onlinereisebüros (OTA) zu verstehen. Schließlich hängt eine günstige Flugbuchung nicht nur vom Preis des Tickets selbst ab. Vielmehr sollte man auch beachten, wie man das Ticket im Zweifelsfall umbuchen oder stornieren kann. Diese Tipps für günstige Flüge helfen dir bei der Entscheidung, ob es für dich sinnvoller ist direkt bei der Airline oder über einen OTA zu buchen.

Tipps für günstige Flüge: Flugsuchmaschinen vs. OTAs

Zuerst ist es wichtig den Unterschied zwischen Flugsuchmaschinen und Onlinereisebüros (OTA) zu kennen. Flugsuchmaschinen vergleichen verschiedene Flüge mit dem Ziel die günstigsten Tarife zu finden. Bekannte Suchmaschinen sind Google Flights, Kayak, Swoodoo oder Momondo. Diese Flugsuchmaschinen verdienen ihr Geld mit der Weiterleitung auf die Seite der Airline oder des OTA, von denen sie eine Provision erhalten.
Nach einem Vergleich listet die Flugsuchmaschine je Tarif die günstigsten Buchungsoptionen auf. Das können Angebote bei den Airlines direkt oder die gleichen Flüge bei OTAs sein. OTAs bieten wiederum oftmals die gleichen Flüge wie die Airlines selbst an. Diese verdienen Geld, wenn sie es schaffen mehr Geld für ein Ticket zu bekommen als sie an die Airline bezahlen müssen. Daher locken sie oft mit Sonderrabatten, die am Ende des Buchungsprozesses über Kreditkartenentgelte oder andere Gebühren wieder auf den Preis drauf geschlagen werden.

Meine Empfehlung: Buche direkt bei der Airline

Ich empfehle daher in den meisten Fällen die direkte Buchung bei der Fluglinie. OTAs bieten in den seltensten Fällen Flüge günstiger als die Airlines selbst an. Dazu kommt ein gravierender Nachteil bei der Buchung über OTAs. Bei Stornierungen oder Umbuchungen vor Reiseantritt ist nicht die Airline, sondern der OTA zuständig, bei dem das Ticket gebucht wurde. Dazu kommt, dass OTAs zwar alles tun um ein Ticket zu verkaufen, für alle weiteren Services wie Umbuchungen aber sehr hohe Gebühren verrechnen. Schlussendlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Buchung direkt bei der Airline selten teuer ist als bei einem OTA. Jedenfalls ist sie aber mit weniger Ärger verbunden, falls man sein Ticket vor Abflug stornieren oder umbuchen muss.

Kommentar verfassen