Meilensprechstunde 2 – Was ist ein Buchungscode?

Kategorien Allgemein

In der zweiten Meilensprechstunde erkläre ich was ein Buchungscode ist, wie dieser aufgebaut ist und wozu er dient.

Was ist ein Buchungscode?

Ein Buchungscode ist ein computergenerierter, normalerweise sechsstelliger Code mit dem ein Datensatz in einem IT-System gefunden werden kann. Dieser ist nicht mit der Ticketnummer zu verwechseln. Dabei kann es sich um eine Flugbuchung, eine Hotelbuchung, ein Zugticket, eine Mietwagenreservierung oder ähnliches handeln. Der Buchungscode dient als Schlüssel zum einem Datensatz, beispielsweise bei Flugbuchungen zum Fluggastdatensatz (auch PNR – Passenger Name Record genannt).

Wozu verwendet man den Buchungscode?

Über den Buchungscode eines Flugtickets kann man auf einen reservierten Flug zugreifen und diesen bearbeiten. Der Passagier benötigt diesen Code wenn er auf seine Reservierung über die Webseite der Airline zugreifen will. Zusätzlich20 wird immer der Nachname des Passagiers, manchmal auch der Vorname abgefragt. Nach dem Einloggen kann dieser Daten des Fluges ändern, Sitzplätze reservieren oder Sonderessen anfordern. Auch bei einem Anruf im Callcenter der Airline hilft der Code dem Agenten die Buchung schnell zu finden.

Es gibt viele verschiedene Codes

Da es in der Luftfahrtindustrie verschiedene Reservierungssysteme gibt funktioniert nicht jeder Code in jedem System. Wenn eine Flugbuchung über ein globales Distributionssystem (GDS) getätigt wird, dann wird der Code von diesem ausgestellt. Beispiele dafür sind CheckmyTrip von Amadeus oder Virtually There von Sabre. Auf diesen Seiten können die vom jeweiligen System ausgestellen Tickets aufgerufen werden. Einige Low Cost Carrier verfügen über ein eigenes Reservierungssystem das eigene Buchungscodes erstellt. Auch diverse Onlinereisebüros erstellen ihre eigenen Codes sodass man überprüfen muss welcher Code der richtige ist.

Kommentar verfassen